0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Oliver Dappen ist Büttgens neuer „König der Jungkönige“

Die ehemaligen Jungschützenkönige der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büttgen schießen seit fünf Jahren in geselligem Beisammensein ihren „König der Könige“ aus. Zur jüngsten Auflage trafen sich 13 frühere Majestäten im Beisein des amtierenden Jungkönigs Lucas Schoder und seiner Minister sowie des Schützenkönigs Norbert Klein mit seinen Ministern auf dem Schießstand in der Aldegundishalle. Die Bewerber legten ein schnelles Tempo vor und so fielen die ersten drei Pfänder des Holzvogels noch innerhalb der ersten zehn Schüsse. Helmut Reichartz errang den Kopf, Sebastian Esser den rechten und Marcus Kallen den linken Flügel sowie Werner Richter den Schweif. Gespannt und in aller Stille verfolgten dann alle Beteiligten und Gäste das weitere Schießen auf den Rumpf des Vogels. Nach dem 32. Treffer keimte dann der Jubel auf und man feierte Oliver Dappen als neuen König. Dem Jungschützenkönig von 2005 wurde es von allen besonders gegönnt, denn nachdem er in den Vorjahren immer nur entscheidende Vorarbeit geleistet hatte, konnte er nun selbst den Vogel abschießen.

Zugehörige Artikel

Copyright © 2019 St. Sebastinaus Schützenbruderschaft Büttgen. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.