• Schützenfest
  • Jubiläen
  • 40 Jahre Jägerzug "Maiglöckchen"
0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

40 Jahre Jägerzug "Maiglöckchen"

Mit einer Anzeige im Büttgener Wochenspiegel vom 27. Januar 1978 fing alles an. Aufgrund dieser Anzeige trafen sich drei Monate später acht junge Männer in der damaligen Gaststätte „Wirkus“, um den Jägerzug „Maiglöckchen“ aus der Taufe zu heben. Dabei stellte sich heraus, dass bei der Neugründung überwiegend alte Klassenkameraden zusammentrafen.

Da der Wonnemonat Mai kurz bevorstand, war der Zugname „Maiglöckchen“ schnell gefunden. Auch nach 40 Jahren bilden die damaligen Gründungsmitglieder noch eine feste Einheit. Der Zusammenhalt ist so gut, weil viele gemeinsame Interessen bestehen. Das Spektrum reicht von Fußball über Motorsport und Motorradtouren bis hin zu alljährlich stattfindenden gemeinsamen Ausflügen.

Der Jägerzug „Maiglöckchen“ stellte jahrelang den Jungschützenmeister und 1984/85 den Jungschützenkönig. Er richtete sechs Jahre lang das Jungschützen-Fußballturnier aus. Anschließend wechselten die „Maiglöckchen“das Ressort und engagierten sich im musikalischen Bereich als Mitveranstalter des Platzkonzertes am Altenheim. Mit Rolf Weyers wurde jahrelang der Edelknabenführer der Bruderschaft gestellt.

Auch der Spaß kommt natürlich nicht zu kurz. Obwohl nur noch wenige Mitglieder in Büttgen wohnen, trifft man sich regelmäßig und freut sich gemeinsam auf das anstehende Schützenfest. Im Monat Juni laufen immer noch alle zur Hochform auf, und das wird hoffentlich noch viele Jahre so bleiben.

Auch interessant

Copyright © 2018 St. Sebastinaus Schützenbruderschaft Büttgen. Alle Rechte vorbehalten.